Termine‎ > ‎Vereinsleben‎ > ‎

Partnerschaftsangeln mit dem SFV Zwenkau

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Am Wochenende vom 02. - 04.09.2011 fand wieder unser Partnerschaftsangeln statt. Dieses Mal hatten wir sogar unser 20 jähriges Jubiläum!!
 
Unser Treffpunkt war dazu der Alveser See, Campingplatz Seerose,  nahe Thedinghausen. Die Übernachtung fand auf dem Campingplatz am Alveser See und im benachbarten Biohof (leider etwas getrennt) statt. Zum allabendliche Beisammensein trafen wir uns immer auf dem Campingplatz.
Da einige schon früher da waren, konnten schon so manche Vorbereitung erledigt werden.
 
Joost Niebecker kam gegen 17.00 Uhr auf dem Platz an. Nachdem Ihm der Wochnwagen, in dem er mit Nicole und Peter Brinkwirth zusammen übernachten durfte, gezeigt wurde, staunte er nicht schlecht! Peter hatte den Wohnwagen zum Fischereitower ernannt! Welch Ehre für uns:-)))
 
 
 
Anschließend konnte er noch ein Pläuschchen mit Martin führen, der von Peter zum "CHEF VON DES GANZE" ernannt wurde.
 
 
 
 
 
 
Kurze Zeit später trafen dann auch unsere Freunde vom "SFV Elsteraue" Zwenkau ein und es folgte das Begrüßungsspektakel mit etlichen Späßen und sofort wurden die ersten Geschichten ausgetauscht.
 
 
 
 
 
 
Nachdem sich alle begrüßt hatten und die wichtigsten Sachen deponiert oder kalt gestellt waren, gingen wir zum gemütlichen Teil über.
 
 
 
 
Alle machten es sich auf der gemütlichen Terasse am Grillplatz bequem und die anderen bereiteten zusammen mit unserem Grillmeister Marko Paulin alles für die abendliche Verpflegung vor.
 
 
 
 
Unsere beiden Jugendlichen hatten derweil schon den See aufgesucht und angelten fleißig, leider ohne Erfolg:-(
 
 
 
 
Während Marko Paulin den Grill anheizte, konnten sich die anderen an den Getränken laben und nicht nur Anglerlatain, sondern auch andere Nettigkeiten austauschen wie man sieht.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Lange dauerte es dann auch nicht mehr, bis Marco mit leckeren Grillspezialitäten aufwarten konnte. Sofort bildete sich eine Schlange rund um den Grill, denn alle waren schon hungrig.
 
 
 
 
 
 
 
 
Nun waren alle satt und wir versammelten uns zum gemütlichen Teil im Wintergarten um dort noch lange in gemütlicher Runde Spaß zu haben.
 
 
 
 
 
 
 
Gegen Mitternacht verteilten sich alle auf Ihre Quartiere, denn am nächsten Morgen sollte es um 07.00 Uhr Frühstück geben.
 
 
Leider klappte es beim Frühstück vorbereiten nicht so richtig mit der neuen Kaffeemaschine.
 
 
Danach brachen alle sehr hektisch (!?) auf, um schnell an den Alveser See zu gelangen, obwohl noch nicht alle Frühstücksnachbereitungen abgeschlossen waren. Sogar das kühle Bier wurde vergessen! Lag wohl am Kaffee:-)
 
Nachdem sich alle auf die Angelplätze einigen konnten, verteilten wir uns weitläufig. Die Angeln wurden schnell ausgelegt, die Futterplätze wurden angelegt und dann hies es warten.
 
Das Wetter war am Morgen sehr schön und zum Angeln fast perfekt. Die Wartezeiten konnten sich einige unser Petrijünger mit netten Unterhaltungen verkürzen.
 
Der See machte einen sehr schönen Eindruck und ab und an konnte man am Morgen auch ein paar Raubfische beim Jagen beobachten, aber so richtig beissen wollten die Fische nicht.
 
Na zuckt die Pose nicht!
 
 
Martin Ehntholt zeigt uns hier wohl den Weg zum Fisch?!
 
 
Heinz Räck konnte einen schönen Aal von 52 cm landen!!
 
 
 
 
 
Und da ist auch schon der nächste Fisch:-)) Heinz konnte noch einen fangen, leider kaum zu sehen, aber ebend ein Fisch! Wenn auch nur ein kleiner Barsch.
 
 
Dieter Franke wartet auch noch wie viele auf Ihren ersten Fisch!
 
 
 
Doch dann zucke es endlich bei Dieter am Waggler und er kann einen maßigen Brassen landen. Ein Schneider weniger.
 
 
 
 
 
 
 
Hier links ist der Angelplatz von Joost Niebecker zu sehen.
 
 
Rechts unter den Bäumen hat sich Familie Paulin ein schattiges Plätzchen ausgesucht. Marko konnte man immer dabei beobachten, wie er versuchte den Karpfen einen schmackhaften Köder zu präsentieren, aber anscheinend wollte die Fisch bei der aufsteigenden Wärme nichts fressen!?
 
 
Sogar die Libellen machten ein Sonnenbad auf einem Rutenständer von Joost.
 
 
 
Derweil fing Martin Schüppel schon mal an, sich (etwas zu früh) als Koch zu versuchen, was natürlich wie immer gut klappte, mit Unterstützung von Mario.
 
 
 
Die Ehefrauen wollten sich gerne mal die schönen Fische ansehen, leider gab es davon nicht allzu viele.
 
 
 
Rechts im Bild hat Joost sein noch schattiges Plätzchen ebenfalls ohne Fisch:-(
 
 
 
 
 
 
Heinz R- und Martin E. wollten auch mal sehen wie es woanders um die Fänge steht. Leider konnte auch Martin Schüppel keinen Schupper landen.
 
 
Die Kleinfische waren aber heute dafür sehr aktiv.
 
 
 
 
 
 
Zum Mittagessen versammelten sich alle dann wieder und Mario schenkte jedem eine ordentliche Kelle Erbsensuppe mit Bockwurst ein.
 
 
 
Dabei konnte Christian Tabeling auch seinen schönen Fang einer Schleie von 45 cm präsentieren.
 
 
 
 
 
Kurz nach dem Mittagessen fing Dieter noch einen maßigen Brassen.
 
 
 
Dadurch, dass die Temperatur im Gegensatz zu den letzten Tagen aber auf nachher stattliche 29,5°C anstieg, blieben einige Kollegen leider Schneider.
 
 
Auf Grund der hohen Temperaturen kamen dann auch immer mehr Badegäste, welche unseretwegen nicht baden konnten.
Daher wurde das Angeln aus Rücksicht gegenüber den Badewilligen vorzeitig beendet.
 
 
 
 
Zum Abschluss machten wir dann noch ein paar Gruppenfotos als Dank an unseren Getränkesponsor, durch den wir nicht verdursten brauchten!!
 
 
 
 
Danach ging es für alle zurück in die Quartiere um sich kurze Zeit später wieder auf dem Campingplatz zur Preisverleihung zu treffen. 
 
 
Unsere Jugendlichen machten es derweil richtig!Sie versuchten noch einmal in Badehose im Wasser stehend (Bildmitte links) Fische zu fangen, aber es war wohl wirklich zu warm, so dass wieder keiner beissen wollte.
 
 
Unterdessen bereiteten sich Martin Schüppel und Dieter Franke schon auf die Preisverleihung mit schönen Pokalen vor.
 
 
Noch stehen alle Pokale zusammen, schöner Anblick.
 
 
 


 
Als dann alle anwesend waren, begann die Preisverleihung nach Startsignal der Regieführung (rechts).
 
 
Martin Schüppel freute sich alle 18 Teilnehmer sowie insbesondere unseren Ehrengast, Herrn Heinz Anton Andree, welcher vor 20 Jahren den Wanderpokal ins Leben gerufen hat, zur diesjährigen "20" Siegerehrung und Verleihung der Egrengaben begrüßen zu können.
 
 
 
 
Dann ging es sofort mit der Verleihung der Ehrengaben weiter. Dieter Franke angelte sich mit seinen beiden Brassen die Plätze 2 und 3 in der Wertung der Friedfische.
 
 
Christian Tabeling angelte sich mit seiner schönen Schleie den 1. Platz in der Wertung der Friedfische. 
 
 
 
 
 
Heinz Räck konnte sich mit einem kleinen Barsch den 3. Platz der Raubfischwertung angeln.
 
 
 
 
 
Martin Ehntholt kam mit seinem 20 cm Barsch auf Platz 2.
 
 
 
 
Der Abräumer des Tages war dann wieder Heinz Räck! Mit einem Aal von 52 cm sicherte er sich den 1. Platz in der Raubfischwertung und erhielt zudem den Wanderpokal!
 
 
Somit bleibt der Wanderpokal wieder bei uns:-)
 
 
 
 
Nach einem Siegerfoto zum Abschluss wollten dann aber erst mal alle wissen, welcher Verein denn wie oft den Wanderpokal schon erangeln konnte!
Die Antwort erfreute dann alle, denn jeder Verein hatte Ihn jetzt genau 10 mal, somit ist klar, das beide gleich oft die Sieger waren:-)) 
 
 
 
 
 
 
Nach der Preisverleihung konnte sich jeder über die lange Zeit des Partnerschaftsangelns anhand von mitgebrachten Fotoalben informieren, wobei sehr schöne, alte oder aber auch lustige Fotos zum vorschein kamen!! 
 
 
 
 
 
 
 
 
Während die einen noch in den Bildern der vergangenen Zeit schwälgten, schmissen unsere Köche Christian und Marko den Frittierkochtopf und die große Pfanne an, um leckere Schnitzel und Bratkartoffeln für die hungriege Meute zuzubereiten. 
 
 
 
Als dann alle satt waren verbrachten wir noch einen schönen Abend im Wintergarten des Platzes.
 
 
Nach dem Frühstück am nächsten Morgen mit leckerem Kaffe aus der jetzt korrekt funktionierenden Kaffemaschine packten alle zusammen.
 
Danach verabschiedeten wir uns voneinander um die Heimreise anzutreten.
 
 
Vielen Dank noch einmal auch an die Beiden vom Campingplatz, die uns so nett unterstützt haben. 
 
Bis zum nächsten mal:-)) 
 
 
Die Entstehungsgeschichte des Partnerschaftsangelns: 
 
Eine Delegation der Sportfreunde aus Zwenkau wurden 1990 auf dem Anglerball bei Dreyer in Worpswede durch Martin Schüppel zu einer zweitägigen Hochseeangeln nach Helgoland eingeladen. Unser Verein und die Sportfreunde aus Ostdeutschland sasen damals alle zusammen bei diesem besagten Ball an einem Tisch. Martin Schüppels Übernachtungsgäste waren damals, mindestens Dieter und Petra Franke.
Unser Sportfreund Heinz Anton Andree kurz "Toni" genannt, war seinerzeit noch nicht in dieser Gruppe eingebunden bzw. im Gespräch. Einen Pokal gab es damals auch noch nicht. Es folgenten dann zwei Mehrtagesausfahrten nach Helgoland mit Schlafen an Bord. Afterfishingparty war dann immer bei Martin Schüppel in Eickedorf in der großen Bar " Hühnerstall "mit großer Besetzung, will heißen so zwanzig Personen.
Bei der dritten Fahrt von Feddderwarder Siel aus war Toni mit eingebunden. Er hatte dann auch Übernachtungsgäste wie Martin Schüppel und auch andere Sportfreunde aus unserem Verein.
Bei dieser Ausfahrt hatte Toni dann angekündigt einen Wanderpokal stiften zu wollen.
 
Der Wanderpokal ist dann das erstemal 1992 ausgeangelt worden. Erster Gewinner war Frank Thiele seinerzeit.
Der Ideengeber und Initiator des OssiWessi Angels war Martin Schüppel.
---------
Martin Schüppel hatte Toni einige Tage vor diesem OssiWessi Angeln am Alveser See persönlich angerufen und um Teilnahme an unserem Fischen gebeten. Er hatte sich sehr über die Zusage von Toni zur Abendveranstaltung gefreut. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  
  
 
 
  
  
  
 
 
  
  
  
  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Comments