Termine‎ > ‎Vereinsleben‎ > ‎

Jahreshauptversammlung 2010

Um 19.30 Uhr eröffnete unser 1. Vorsitzender, Martin Schüppel, in der Gaststätte Schnau die Jahreshauptversammlung 2010. Wir konnten zu dieser Versammlung insgesamt 35 Mitglieder begrüßen.

Zuerst gedachten wir dem im Jahr 2010 verstorbenen Vereinskollegen Martin Stelljes mit einer Schweigeminute.


Anschließend wurde die fristgerechte Zustellung der Einladung zur Versammlung festgestellt und Martin Schüppel verlas das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2009 vom 26.02.2010, welches ohne Einwände von der Versammlung genehmigt wurde.


Ehrung für langjährige Mitglieder:

 

Kai Lentfer, Hans-Dieter Lüers und Klaus Lenk waren leider nicht anwesend. Somit wird Ihnen die Ehrung für 10 Jahre Mitgliedschaft durch eine Urkunde und die Bronze-Vereinsnadel zugeschickt.

Dietmar Papendiek wurde zum 10 Jährigen Jubiläum die Urkunde und die Vereinsnadel in Bronze durch Martin Schüppel und Martin Ehntholt überreicht.

 

Dieter Augat wurde zum 10 Jährigen Jubiläum die Urkunde und die Vereinsnadel in Bronze durch Martin Schüppel und Martin Ehntholt überreicht.
Andreas Hesse wurde mit einem Blumenstrauß für seine langjährige Tätigkeit als Mitgliederbetreuer durch Matin Schüppel und Martin Ehntholt geehrt.
Joost Niebecker wurde mit einem Blumenstrauß für seine Tätigkeit als Schriftführer durch Matin Schüppel und Martin Ehntholt geehrt.
 

 
Barbara Schüppel wurde in Abwesenheit für Ihre langjährige Tätigkeit als 1. Kassenwart mit einem Blumenstrauß geehrt, der durch Martin Schüppel überbracht wird.

 
 
 
 Zu den Jahresberichten geben die jeweiligen Sprecher (sofern anwesend) ihre Berichte ab.

Der 1. Vorsitzende Martin Schüppel gab einen Überblick über die in 2010 geleistete Arbeit. Themenschwerpunkte waren unter anderem das Bruthaus, die Mitgliederzuwächse und das Engagement. Der Fischereiverein hat sich auch im vergangenen Jahr zum Wohle der Gewässer eingesetzt. Es wurde ein neues Netz erworben. Zudem berichtete er über die erfolgreiche 1150 Jahre Feier in Wilstedt. Abschließend teilte er noch mit, dass die Projektarbeit mit Bongolotto ausläuft.

Martin Huvart berichtete über die Arbeit im und am Bruthaus und die Schwierigkeiten der Technik.

Martin Schüppel las den Bericht des Gewässerwartes vor, der leider nicht anwesend war. In 2010 wurden die Wörpe und die Teichanlage mit 10 kg Farmaalen besetzt. Für 2011 ist wieder ein Besatz für Teichanlage und Wörpe geplant.

Die Gewässerverunreinigung im September 2010 in der Wörpe in Höhe Steinfeld wurde vermutlich in Form einer Einleitung von Schmutzwasser verursacht. Es wurde bei der Wasserprobenuntersuchung ein deutlich zu geringer Sauerstoffgehalt festgestellt. Der Vorfall ist angezeigt worden, aber bisher leider ohne Ergebnis.

Ein Fischsterben in der Teichanlage Anfang des Jahres, wobei ca. 20-30 verendete Fische auf dem Wasser treibend entdeckt wurden, ist vermutlich durch die lange Frostperiode und die dadurch geschlossene Eisdecke verursacht worden. Wasserproben ergaben eine einwandfreie Wasserqualität, daher ist davon auszugehen, dass die Eisdecke zu einem kurzzeitigen Absinken des Sauerstoffgehaltes geführt hat und somit das Fischsterben auslöste.

Bei der Begehung der Teichanlage ist Martin Scholz leider aufgefallen, dass viel Anglermüll herum lag. Das ist nicht akzeptabel, denn jeder Müll muss mitgenommen werden! Außerdem wurde ein großes selbstgebautes Zugnetz am Ufer gefunden. Falls Ihr Beobachtungen dieser oder ähnlicher Art macht, dann informiert uns bitte!

Der E-Fischer Bericht wurde ebenfalls durch Martin Schüppel vorgetragen, da Tobias Behrendt leider nicht anwesend war. Das E-Fischen lief in 2010 gut, da auch wieder viele schöne Meerforellen für das Bruthaus gefangen werden konnten. Leider sind die Gebühren für die Überprüfung der E-Geräte durch den TÜV mit 300 € sehr teuer geworden, da unsere vorherige Überprüfungsstelle ausgefallen ist.

Der 2. Vorsitzende Martin Ehntholt berichtete über die Fänge in 2010 anhand einer guten Präsentation.
Die Fänge sind mehr geworden, es wurden aber leider keine Forellenfänge gemeldet, dabei gibt es sogar einen Preis für die größte Meerforelle die gefangen wird.


 
 
 
 
 
2. Jugendwart
 
Martin Huvart berichtete anhand einer schönen Präsentation über die
9 Jugendveranstaltungen, wie diverse Angelveranstaltungen, theoretischer Schulung und dem Basteln in 2010. Trotz der sehr abwechslungsreichen Veranstaltungen lässt die Beteiligung der Jugendlichen zu wünschen übrig.
  
 
 

Hochseewart Michael Böhling berichtete über die 2 Makrelenfahrten, wovon leider eine Fahrt nicht voll besetzt war und der Verein dann auch noch nachbezahlen musste. Dieses Jahr wird daher nur mit Vorkasse gearbeitet. Dabei wurde

dann auch Martin Schüppel mit dem Hochseepokal geehrt, den er wieder einmal erfangen konnte. Unser Verein startete beim Bremer Hochseepokal mit 2 Mannschaften und wir lagen im guten Mittelfeld dank unserem Kollegen Martin Huvart der den 4 Platz machte. Außerdem teilte er noch weitere Termine von anderen Vereinsfahrten mit. Für die Makrelentouren sind noch Plätze frei.

 

Unser Jugendwart, Thomas Ehrlicher, gab ein Zwischenbericht über den Stand der Sportfischereiausbildung ab. 35 Teilnehmer haben sich diese Mal eingefunden, so dass wir einen Überschuss erwirtschaften konnten. Von den Teilnehmern sind die Meisten an einer Mitgliedschaft interessiert. Der Hegewart Ingo Lüpke war leider nicht anwesend und

daher gab es auch keinen Bericht über die Angelveranstaltungen in 2010, was mit Bedauern zur Kenntnis genommen wurde.
 
 
Abschließend bekam Martin Schüppel noch den Raubfischpokal von Joost Niebecker überreicht, den er sich beim Partnerschaftsangeln erkämpft hatte.

Kassenbericht:

Martin Schüppel gibt den Kassenbericht ab, da Barbara Schüppel nicht anwesend war. Die Kasse blieb trotz diverser Ausgaben wie z.B. fürs Bruthaus im Plus. Der Verein steht in guten finanziellen Schuhen, die Beiträge bleiben auch weiterhin stabil.Bei der Kassenprüfung durch den Kassenprüfer Helmut Brinkwirt konnte dieser den Kassenwarten eine ordnungsgemäße Kassenführung bescheinigen. Es gab keine Beanstandungen. Helmut Brinkwirt beantragt damit die Entlastung der Kasse und die Entlastung des Gesamtvorstandes. Dieses wurde einstimmig mit 3 Enthaltungen ohne Gegenstimme angenommen.

Neuwahlen:

Da etliche Positionen unter anderem auch im Geschäftsführenden Vorstand besetzt werden mussten, wurde schon befürchtet, dass der Verein nicht mehr lange existieren würde. Dieses konnte dank einiger Vereinskollegen, welche sich zur ehrenamtlichen Mitarbeit bereit erklärten, abgewendet werden. Leider konnten aber nicht alle Positionen besetzt werden. Den aktuellen Überblick könnt Ihr unter
Vorstand nachlesen.

 

 
Verschiedenes:
Es wurde ein Budget für unseren Hochseewart in Höhe von 300 € einstimmig beschlossen.
Anträge:
Es wurden keine Anträge eingereicht.

Wünsche und Anregungen, Sonstiges:

Gewässerbegehungstermin: Da beide Gewässerwarte nicht anwesend wahren, konnte auch kein Termin besprochen werden. Dieses wird nach geholt!

Pro Angeln: Joost Niebecker berichtete über den Verlauf für die Aktion „Pro Angeln“ mit der Fisch&Fang ( Fisch&Fang für die Initiative "Pro Angeln" )und das noch Plätze frei sind.

Ausschluss von Mitgliedern: Martin Schüppel berichtete über den Ausschluss von 2 Mitgliedern und die Problematik mit Nichtzahlern.

 
Comments