Termine‎ > ‎Vereinsleben‎ > ‎

07.-08.08.2010 Lange-Wörpe-Nacht

Gegen 17.00 Uhr war Treffen am Klärwerk Grasberg angesagt. Da ein paar Kollegen lieber im Bereich Saatmoorgraben angeln wollten, hatten wir uns kurzfristig dazu entschlossen, auch das Grillen dort zu machen. Dieses führte leider zu einigen Verwirrungen, wodurch trotz Hinweis an den Stv. Hegewart Marco Horning, einige Kollegen beim Klärwerk Grasberg stehen gelassen wurden. Dafür möchte ich mich entschuldigen!

Nachdem dann aber soweit alle da wah
ren, konnten wir unsere Angelplätze bei schönem Wetter und ca. 26°C häuslich einrichten, denn wir wollten ja die Nacht durch angeln.


Rechts kann man als erstes den Platz von Heinz, dann Martin Huvart und dahinter Peter erkennen. Man sieht, wer länger bleiben will!!




Martin H. und Peter Räck geben noch einige Tipps bevor es zum Essen geht.






Links bereitet ein Jugendlicher noch etwas Anfutter vor.


Da hinten sitzen auch noch welche, das ganze zieht sich bis zum Klärwerk!


Während dessen bereitete Marco H. den Grill vor, wobei wir dann feststellten, dass einiges fehlte, weshalb er noch einmal los musste und wir dann erst gegen 18.30 Uhr mit dem Grillen beginnen konnten.

Und es schmeckte wie man sieht!

Mittlerweile hatten wir die tolle Teilnehmerzahl von 18 Personen, darunter einige Jugendliche, erreicht.Dadurch war das Grillen ein echtes Highlight, denn wann schafft man es sonst einmal, sich in so großer Runde beim lecker Essen zu unterhalten.

Nachdem wir uns alle für die Nacht gestärkt hatten und der Grillplatz wieder aufgeräumt war, gingen alle zu Ihren Angelplätzen und angelten was das Zeug hielt, außer unser Stv. Hegewart, der uns erst am nächsten Morgen wieder besuchen kam. Leider konnten kaum Bisse verbucht werden, geschweige denn dass ein Fisch gefangen wurde. Lediglich Thomas Ehrlicher konnte zu Anfang ein paar Brassen

fangen.


Zwischendurch kamen auch noch 2 Kollegen (Manni und Andreas) zum Klönschnack vorbei, was auch sehr schön war.



Leider hielten nicht viele die Nacht durch, denn es fing zeitweise auch noch zu Regnen an und es wurde recht kühl, so dass ich froh war

meinen Thermoanzug dabei zu haben.

Na geht da noch was?


Da kann man rechts den Rauhreif sehen.


Die 7 Kollegen die durchhielten, hatten aber viel Spaß.



Meik Schwall konnte als einziger noch einen schönen 48 cm Aal zum Abschluss vorweisen.



Nach dem Frühstück um 06.30 Uhr packten wir dann alle langsam zusammen und verabschiedeten uns bis zur nächsten Veranstaltung!

Es war eine sehr schöne und gelungene Lange-Wörpe-Nacht, was man auch an den Müden aber freudigen Gesichtern sehen kann! Wobei sicherlich nächstes Mal einiges besser laufen kann.

Petri Heil euer Joost

Comments