Die Vereins-Chronik

Die Idee!

Es war Sommer 1974. Ich wollte zum Angeln gehen. Da ich hier ja nirgendwo einen Angelschein besaß, entschied ich mich für einen Teich nahe der Hamme (Warnkens Kuhle) . Nach einiger Zeit kam eine mit Angelgeschirr bepackte Person auf mich zu. Mit einem "Petri-Heil" - "Petri-Dank" kam man ins Gespräch. Unweigerlich trat dann auch die Frage auf: "Hast Du denn auch hier einen Angelschein?" Die Antwort lag auf der Hand, denn es handelte sich bei Warnkens Kuhle um einen Privatteich. Bei meinem Gegenüber handelte es sich um Klaus-Peter Herrmann aus Neu-St. Jürgen. Unser weiteres Gespräch konzentrierte sich darauf, wie man hier, oder auch direkt an der Hamme, an eine Angelerlaubnis käme.

Klaus-Peter Herrmann und ich befanden, daß es wohl das Beste ist, wenn man selber einen Club oder Verein ins Leben rufe, um auch andere Gewässer befischen zu können. Wir bemühten uns weitere Petrijünger für diese Idee zu gewinnen und erzählten, jeder für sich, im Bekanntenkreis und Freundeskreis von unserem Vorhaben. Nach einigen Treffen mit Klaus-Peter Herrmann wuchs die Zahl der Interessenten. So das wir uns am 13. Januar 1975 mit elf Personen zu einer Gründungsversammlung am runden Tisch versammelten um den Verein "Worpsweder-Sportfischervereinigung" ins Leben zu rufen.

An diesem Gründungstisch saßen Elf Gründungsmitglieder:     Klaus-Peter Herrmann, Helmut Brinkwirth, Karl Heinz Ebel, Jürgen Dreyer, Heinz Grünheid, Jonny Kück, Wolfgang Gundel, Emil Koschorreck, Hans-Karl Schomacker, Karl-Heinz Glaw, Helmut Kaiser

1975: Gründung der "Sportfischervereinigung Worpswede e.V."

1980: Umbenennung in "Sportfischerverein Worpswede-Lilienthal e.V."

1993: Umbenennung in "Fischerei- und Gewässerschutz- Verein Lilienthal und Umgebung e.V. 1975"

Der Verein ist bis heute auf über 275 Mitglieder angewachsen.

Werden auch Sie Mitglied.